Harcot.de - Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Harcot.de - Allgemeine Geschäftsbedingungen

 (gelten ab dem 16.05.2018)

 

§1

Gegenstand wirtschaftlicher Betätigung

 

Der Anbieter betreibt mittels Online Shop den Verkauf von EDV- Einrichtungen und elektronischen Geräten. Über die Internetplattform www.harcot.de können Bestellungen von auf harcot.de angegebenen Waren vorgenommen werden.

 

§2

Geltungsbereich

 

1.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unsere Plattform harcot.de geschlossenen Verträge zwischen:

 

harcot.de GmbH

Blankestraße 9

13403 Berlin

USt.Id.Nr. DE302207448

Handelsregister Amtsgericht Charlottenburg HRB 170677 B

Geschäftsführer Alina Pawlik, Michał Pawlik

Telefonnummer +49 30-3119927 E-Mail-Adresse: [email protected] und Ihnen als unseren Kunden. Die AGB gelten unabhängig davon, ob Sie Verbraucher, Unternehmer oder Kaufmann sind.

 

2.

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Webshopanbieter (nachfolgend „Anbieter“ oder „harcot.de GmbH“) und dem Kunden gelten ausschließlich Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt -, dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

 

3.

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestimmen die

Durchführungsbedingungen der mit dem Anbieter geschlossenen Verträge, Pflichten und Rechte der Vertragsparteien, so wie das Reklamationsverfahren.

 

4.

Alle zwischen dem Kunden und dem Anbieter getroffenen Vereinbarungen die im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag stehen oder sich aus diesen Allgemeinen

Geschäftsbedingungen ergeben, benötigen für ihre Wirksamkeit unsere schriftliche Bestätigung.

 

§3

Begriffsbestimmungen

 

1.

Kunde - Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

 

2.

Unternehmer - jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

3.

Waren - alle beweglichen Sachen, die mittels Online Shop harcot.de angeboten und/oder gekauft werden können. Harcot.de sichert zu, dass alle angebotenen Waren im fabrikneuen Zustand, frei von physischen und rechtlichen Mängeln sind. Alle Waren wurden gesetzmäßig auf den deutschen Markt eingeführt. In Ausnahmefällen können vom Anbieter gewartete Waren angeboten werden - solche Ware wird ausdrücklich in der Produktbeschreibung als „Ausverkauf“ bezeichnet werden.

 

4.

Preise - der auf harcot.de angebotenen Waren sind in EURO angegeben. Sämtliche

Preisangaben im Online-Shop sind Bruttopreise einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer, übrigen Steuern und Zollgebühren. Die Preise verstehen sich zuzüglich anfallender Versandkosten und der PayPal Gebühren.

 

5.

Inhalt – alle vom Verkäufer oder seinen Partnern stammende Informationen, Daten, Elemente, Materialien, Algorithmen, Schemata, Kennzeichen, Logos, Namen, Symbole, Beschreibungen und Fotos der Produkte unabhängig von deren Charakter, Form und Art der Beschreibung oder Darstellung.

 

6.

Kundenkonto – ist ein Bereich der harcot.de, der die kundenbezogenen Daten enthält. Die Funktionalität ist nur nach vorheriger Registrierung zugänglich.

 

7.

Datenschutzerklärung - bestimmt die Regeln der Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten des Kunden durch harcot.de. Die Datenschutzerklärung können Sie unter folgendem Link öffnen und als PDF-Datei herunterladen.

 

8.

Anbieter - harcot.de GmbH, Blankestraße 9,13403 Berlin, USt.Id.Nr. DE302207448, Handelsregister Amtsgericht Charlottenburg HRB 170677 B

 

§4

Kundenkonto

 

1.

Der Kunde darf an harcot.de keine widerrechtlichen Inhalte, darin Meinungen und oder andere derartigen Daten, veröffentlichen oder präsentieren.

 

2.

Der Kunde erhält Zugang zum Kundenkonto nach der Registrierung.

 

3.

Im Rahmen der Registrierung gibt der Kunde seinen Vor- und Nachnamen und die E-MailAdresse an und wählt ein Passwort. Der Kunde kann freiwillig auch seine Telefonnummer angeben. Der Kunde versichert, dass die durch ihn im Registrierungsformular angegebenen Daten der Wahrheit entsprechen. Die Registrierung erfordert genaue Kenntnisnahme der AGB und die Bestätigung im Registrierungsformular, dass der Kunde die AGB zur Kenntnis genommen hat und seine Bestimmungen in vollem Umfang akzeptiert.

 

4.

Mit Ihrer Zustimmung willigen Sie ein, dass der Anbieter- Ihre bei der Registrierung angegebenen

Daten für an Sie gerichtete E-Mail-Werbung (z.B. Informationen über Sonderangebote und Rabatt-Aktionen) gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz, speichern und nutzen kann. Sie Sind damit einverstanden, dass wenn Sie die Internetseite www.harcot.de besuchen oder bei Harcot.de GmbH einkaufen, können Ihnen unter Auswertung der oben genannten Daten, individuell auf Sie zugeschnittene Angebote unterbreitet werden. Wenn Sie die freiwillige und jederzeit wiederrufbare Einwilligung nicht erteilen möchten, klicken Sie diese Schaltfläche nicht an. Eine Nichtmarkierung hat keine Auswirkung auf die Möglichkeit, bei Harcot.de GmbH einzukaufen.

 

5.

Der Kunde stimmt zu, dass er die Rechnungen elektronisch erhalten wird. Elektronische Rechnungen werden Ihnen im PDF-Format im Bereich „Mein Konto“ der Webseite zur Verfügung gestellt.

 

6.

Durch das Zur-Verfügung-Stellen des Zugangs zum Konto, wird zwischen dem Anbieter und dem Kunden für unbestimmte Dauer ein Vertrag über elektronische Dienstleistung im Hinblick auf das Konto geschlossen. Der Verbraucher kann diesen Vertrag auf die in den AGB bestimmte Art und Weise widerrufen.

 

7.

Dem Kunden steht jederzeit das Recht zu, den Kundenkonto-Dienstleistungsvertrag zu kündigen.

Nach dem Erhalt der Kündigung wird das Kundenkonto unverzüglich gelöscht werden.

 

8.

Der Anbieter ist berechtigt, den Kundenkonto-Dienstleistungsvertrag zu kündigen:

a)  falls die Geschäftstätigkeit des Anbieters aufgegeben wird oder die Dienstleistungen des

Online Shops harcot.de auf Dritte übertragen werden,

b) der Kunde gegen Vorschriften der AGB verstößt sowie,

c)  im Falle keiner Aktivität des Kunden für eine Dauer von mindestens 6 Monaten. Die

Kündigungsfrist beträgt 7Tage. Dem Anbieter bleibt vorbehalten, über die Genehmigung einer erneuten Registrierung des Kundenkontos zu entscheiden.

 

9.

Die auf harcot.de dargestellten Inhalte, d.h. Produktbeschreibungen und Preise stellen eine Aufforderung zur Abgabe eines Vertragsangebots dar.

 

10.

Um ein Kaufangebot abzugeben muss der Kunde eine Bestellung abgeben. Die Bestellung wird abgegeben, indem das entsprechende Formular auf der Internetseite von harcot.de ausgefüllt und der Button „Kostenpflichtig bestellen“ angeklickt wird.

 

11.

Um eine Bestellung abzugeben ist der Besitz eines Kundenkontos erforderlich.

 

§5

Vertragsschluss

 

1.

Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte, insbesondere Computers, TV und Audio, Foto und Camcorder, Haushalt, Telefon, Handy, Tablet, Büro, Gaming, Hobby auswählen und diese durch

Ausfüllen eines interaktiven, auf Harcot.de zugänglichen Formulars als eine Bestellung formulieren.

 

2.

Mit dem Absenden einer Bestellung über den Online-Shop durch Anklicken des Buttons „Kostenpflichtig bestellen “ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Formular befindlichen Waren ab.

 

3.

Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit einsehen und ändern. Jedes Angebot ist gemäß AGB – Regeln, die der Kunde während der Registrierung akzeptiert hat, abgegeben und übermittelt.

 

4.

Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird. Die Empfangsbestätigung befindet sich auch im Anhang des E-Mails im PDF-Format, der einfach zu drucken ist. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Angebots dar.

 

5.

Nach dem Eingange der Bestellung überprüft der Anbieter, ob die Realisierung der Bestellung möglich ist.

 

6.

Sollte das Angebot angenommen werden, kommt der Vertrag erst durch die Abgabe der

Annahmeerklärung durch den Anbieter zustande, die mit einer gesonderten E-Mail

(Auftragsbestätigung) innerhalb von 48 Stunden versandt wird. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Lieferung der Ware, wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt (Vertragsbestätigung). Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

 

7.

Der Anbieter wird den Kunden per E-Mail über den Wareversand informieren.

 

8.

Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

 

§6

Vertragsschluss E-Mail/Telefon

 

1.

Die Bestellungen können auch per E-Mail über [email protected] oder telefonisch unter +49 303119927 aufgegeben werden.

 

2.

Eine E-Mail Bestellung sollte folgende Informationen enthalten: Vor- und Nachname des Bestellers, seine Anschrift, E-Mail-Adresse, Lieferanschrift, Telefonnummer so wie die Namen und Bezeichnungen der auf harcot.de gewählten Waren. Sollte es sich beim Besteller um ein Unternehmen handeln, sind die Regeln des Geschäftsverkehrs zu beachten.

 

3.

Auf Anfrage des Kunden bzw. nach dem Telefongespräch schickt der Anbieter dem Kunden ein Vertragsangebot per E-Mail oder Fax zu, worin:

a)  die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird,

b) der Kunde über der geltenden allgemeinen Geschäftsbedingungen, Preise und Versandkosten informiert wird und im Falle des E-Mail-Versands - die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann.

 

4.

Der Vertrag kommt erst zu Stande, wenn der Kunde dem Anbieter schriftlich oder per E-Mail die Annahme des Angebots erklärt. Zu diesem Zweck reicht es aus, wenn der Kunde als Antwort

auf die E-Mail des Anbieters eine E-Mail mit folgendem Inhalt absendet: „Ich akzeptiere die Vertragsbedingungen“.

 

5.

Die Bestellungen werden nach dem Eingang der Reihe nach realisiert. Über die Dauer der Realisierung entscheidet u.a. die Bestellnummer, weshalb wir empfehlen, die Bestellungen über unseren Online Shop abzugeben, was die sofortige Zuteilung der Bestellnummer garantiert.

 

§7

Eigentumsvorbehalt

 

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

 

§8

Preise und Versandkosten

 

1.

Preise der auf harcot.de angebotenen Waren sind in EURO angegeben. Sämtliche Preisangaben im

Online-Shop sind Bruttopreise einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer, übrigen Steuern, Zollgebühren und Zusatzgebühren. Die Preise verstehen sich zuzüglich anfallender Versandkosten und der PayPal Gebühren.

 

2.

Es gelten die Preise, die zum Zeitpunkt der Bestätigung der Bestellung im Angebot aufgeführt waren.

 

3.

Bei der Bestellung informiert der Anbieter den Kunden über die Zahlungsarten. Der Kunde wird spätestens vor dem Bestellabschluss auf der Warenkorb – Seite über zusätzliche Zahlungsgebühren informiert.

 

4.

Der Kunde kann die in seinem Kundenkonto gespeicherte Zahlungsart jederzeit ändern.

 

5.

Spätestens vor der Bestellung informiert der Anbieter den Kunden über den Gesamtpreis, inklusiv Versandkosten und Zusatzgebühren. Der Preis - einschließlich Umsatzsteuer jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer, übrigen Steuern, Zollgebühren, Zusatzgebühren und anfallender Versandkosten sowie PayPal Gebühren - wird außerdem in der Bestellmaske angezeigt, bevor Sie die Bestellung absenden.

 

6.

Der Kunde wird über die Zahlungsfristen mittels des EDV-Systems informiert. Die Zahlungsfristen werden sich in der Auftragsbestätigung befinden, die per E-Mail geschickt wird.

 

§9

Zahlungsmodalitäten

 

1.

Der Kunde kann die Zahlung per Vorauszahlung, PayPal oder Sofort vornehmen. Falls der Auftrag mit PayPal bezahlt wurde, muss die Lieferanschrift mit Einstellungen des PayPal Kontos angegebenen Adressdaten übereinstimmen.

 

2.

Im Falle des Kurierversands kann die Bestellung nur realisiert werden, wenn die Lieferadresse im Profil des Benutzers definiert wurde.

 

3.

Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der

Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat er dem Anbieter Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen.

 

4.

Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.

 

§10

Lieferbedingungen

 

1.

Der Kunde wird im Bestellformular über die möglichen Lieferungsmittel, Lieferfristen und, soweit vorhanden, über Versandkosten informiert.

 

2.

Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung unverzüglich mit. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

 

3.

Im Falle des Kurierversands kann die Bestellung nur realisiert werden, wenn die Lieferadresse im Profil des Benutzers definiert wurde.

 

4.

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. Transportversicherung geltend machen zu können.

 

5.

Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: Der Anbieter liefert nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Deutschland. Der Anbieter liefert nicht an Packstationen.

 

6.

Die Waren sind per Kurier versendet, an die vom Kunden angegebene Adresse. Der Kunde hat keine Auswahlmöglichkeit der Kurierfirma.

 

§11

Widerrufsrecht

 

1.

Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches

Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. Die Ausnahmen vom Widerrufsrecht sind in Absatz (4) geregelt. In Absatz (5) befindet sich ein Muster- Widerrufsformular.

 

2.

Widerrufsbelehrung:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung über Ihren

Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte MusterWiderrufsformular verwenden. Zusätzlich brauchen wir auch Ihren Namen, Ihre Anschrift und, soweit verfügbar, Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, zurückzusenden oder zu übergeben. Nachdem wir den Widerruf des Vertrags erhalten, werden wir für Sie die Abholung der Ware vom Zusteller zu einem von Ihnen bestimmten Zeitpunkt vereinbaren. Wir tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung des Pakets. In besonderen Fällen lässt der Anbieter die Möglichkeit zu, das von ihm geschickte Rücksendeetikett zu nutzen. In diesem Falle obliegt die Terminvereinbarung für die Abholung dem Kunden.

Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

3.

Widerrufsrecht bei Dienstleistungen

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte MusterWiderrufsformular verwenden. Zusätzlich brauchen wir auch Ihren Namen, Ihre Anschrift und, soweit verfügbar, Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste

Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. Ende der Widerrufsbelehrung.

 

4.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen

a)            zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde,

b)            zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern Sie die gelieferten

Datenträger entsiegelt haben.

 

5.

Muster-Widerrufsformular

 

An

Harcot.de GmbH

Blankestraße 9

13403 Berlin

E-Mail: [email protected]

Tel 030-31199227

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*) /die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*) /erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

 

§12

Reklamationsverfahren

 

1.

Alle Einwendungen gegen die Internetplattform harcot.de und die über Harcot.de mit dem Anbieter geschlossenen Verträgen können elektronisch mit Anwendung von auf harcot.de zugänglichen Formular oder schriftlich an harcot.de GmbH, Blankestraße 9, 13403 Berlin eingereicht werden.

 

2.

Gewährleistungsansprüche werden innerhalb von 14 Tagen nach Einwendungsempfang überprüft.

 

3.

Sollten weitere Daten oder Informationen zur Überprüfung der Gewährleistungsansprüche benötigt werden oder ist die Zusendung der reklamierten Ware erforderlich, wird sich der Anbieter an den Kunden wenden mit der Bitte, die Reklamation im bestimmten Umfang zu ergänzen. In diesem Fall läuft die 14-Tages-Frist zur Überprüfung ab dem Tag der Ergänzung.

 

4.

Die von der Europäischen Kommission gestellte Plattform zur Online-Streitbeilegung finden Sie unter: https://webgate.ec.europa.eu/odr

 

§13

Sachmängelgewährleistung, Garantie

 

1.

Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf vom Anbieter gelieferte Sachen 12 Monate.

 

2.

Die Verjährungsfrist für gesetzliche Mängelansprüche beträgt zwei Jahre und beginnt mit der Ablieferung der Ware.

 

3.

Eine zusätzliche Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

 

4.

Die bei harcot.de angebotenen Waren sind von einer Garantie des Herstellers, Vertreibers oder des Online Shops Harcot.de umfasst. Falls eine Original-Garantiekarte mitgeliefert wird, werden Ausbesserungen durch alle autorisierten Servicepunkte deutschlandweit ausgeführt. In manchen

Fällen werden Garantie-Reparaturen in autorisierten Service-Punkten nur auf Vorlage der Kaufbestätigung durchgeführt. Dauer und Bedingungen der Garantie sind in der Garantiekarte und der Warenbeschreibung bestimmt

 

5.

Bei Bestehen bzw. Erwerb einer Garantie für bestellte Waren, bleiben die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche unberührt.

 

§14

Haftung

 

1.

Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind

Schadensersatzansprüche bei Todesfolgen oder Personenschäden, Schadensersatzansprüche die sich aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) ergeben, sowie die

Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

 

2.

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den

vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 

3.

Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und

Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

 

4.

Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

§15

Geistiges Eigentum – Inhalte und Stellungnahmen

 

 

Der Kunde erklärt, dass:

 

1.

ihm keinerlei Rechte zustehen, darin Urheberrechte oder mit den Urheberrechten verwandte Schutzrechte, ausgenommen das in den AGB bezeichnete Recht zur Verwendung und ausgenommen die Rechte am Inhalt, insbesondere durch ihn verfasste Stellungnahmen. Der Kunde ist nicht berechtigt zu jeglichem Festhalten, Vervielfachen, Zur-Verfügung-Stellen, Veröffentlichen oder Verbreiten des Inhalts, außer in den Fällen, die aus geltenden

Rechtsvorschriften und den Bestimmungen der AGB resultieren;

 

2.

er zum Eingriff in den Inhalt nicht berechtigt ist, insbesondere ist er nicht berechtigt zum Eingriff in die Struktur, Form, Grafik, den Handlungsmechanismus sowie andere Elemente von harcot.de er darf keine Änderungen, Ergänzungen und andere Handlungen an Inhalten vornehmen, ausgenommen sind solche, die ausdrücklich durch diese AGB zugelassen sind;

 

3.

der Kunde zur Kenntnis nimmt, dass Inhalte, z.B. Hilfestellungen und Hinweise keine

Hilfsmaßnahmen und Hinweise eines Experten oder eines anderen Fachmanns nach genauer Überprüfung des Einzelfalls und all seiner Umstände ersetzen können;

 

4.

der Kunde darüber hinaus einverstanden ist, keine Stellungnahmen zu verfassen, die Links zu auswärtigen Internetservices beinhalten, Werbecharakter haben oder Daten von Dritten beinhalten.

 

§16

Verstöße

 

1.

Harcot.de stellt den teleinformatischen Raum nach Bedarf des Kunden zur Verfügung, er ist nicht Initiator der Inhaltsübermittlung, er wählt nicht die Kunden aus, er löscht und verändert keine Inhalte und prüft auch nicht die Widerrechtlichkeit der Inhalte.

 

2.

Für den Fall, dass der Verkäufer eine Mitteilung über die Widerrechtlichkeit der Inhalte erlangt, wird er die notwendigen Schritte gemäß den geltenden Rechtsvorschriften einleiten, um den Zugang zu blockieren und/oder solche Inhalte zu löschen.

 

§17

Untersagte Handlungen und Zugangssperre

 

 

1.

Untersagt sind jegliche Handlungen, die nicht ausdrücklich zugelassen sind, insbesondere:

a)  Handlungen, die die Arbeit von harot.de destabilisieren würden, die den Zugang zu harcot.de oder dessen Inhalten und deren Verwendung erschweren würden;

b) Veröffentlichung von Spam und nicht bestellter Handelsinformation;

c)  Benutzung von Viren, Bots, Worms oder anderen Computercodes, Dateien oder Programmen

(insbesondere solcher, die Skripten Prozesse oder Anwendungen automatisieren oder andere

Kodierungen, Dateien oder Anwendungen);

d) andere Handlungen, die harcot.de oder seinen Kunden Schaden zufügen könnten oder die ihre Rechte oder Interessen gefährden.

 

2.

Der Anbieter hat das Recht, dem Kunden den Zugang zu harcot.de oder zu einzelnen Funktionen zu sperren, falls:

a)  der Kunde harcot.de widerrechtlich und ohne Rücksicht auf die Verkehrssitte nutzt oder gegen die Vorschriften der AGB verstößt;

b) der Kunde Inhalte mit widerrechtlichem Charakter veröffentlicht.

 

§18

Produktbeschreibung

 

Die Produktbeschreibungen und Fotos stammen aus Datenbanken der Produzenten, eigener

Bestände sowie allgemein zugänglichen Marketingmaterialien. Es ist untersagt, Produktinformationen von Harcot.de zu kommerziellen Zwecken zu verwenden.

 

§19

Personenbezogene Daten

 

1.

Unter Vorbehalt der AGB ist der Verkäufer Anbieter der Administrator der Daten, die der Kunde im Rahmen der Registrierung oder im Rahmen des Bestellvorgangs angegeben hat.

 

2.

Die Daten werden verarbeitet zum Zwecke der Abwicklung des Dienstleistungsvertrags mit harcot.de sowie zur Abwicklung der Fernabsatzkaufverträge, Einhaltung anderer rechtlich gerechtfertigten Zwecke der Administratoren oder Empfänger der Daten und zu Zwecken, denen der Kunde zustimmt (z.B. Marketing).

 

3.

Zur Ausführung von Kaufverträgen (Anbahnung, Abschluss, Abwicklung, Gewährleistungen und

Rückabwicklung), für unsere Servicedienste, die technische Administration, eigene

Marketingzwecke, Analysen und für die Sicherstellung der zwischen Ihnen und uns bestehenden Korrespondenz erheben wir für den Bestellvorgang wie auch zur Eröffnung eines Kundenkontos personenbezogene Daten, die im Einzelnen umfassen: Name, Kontaktdaten, Zahlungsdaten, EMail, Telefonnummer.

 

4.

Daneben fallen bei einem Besuch unserer Website aus technischen Gründen automatisch weitere Daten an, wie z.B. die IP-Adresse, die Ihr Internet Access-Provider Ihrem Computer bei der Verbindung zum Internet zuweist, oder Informationen über die Internet-Seite, von der aus Sie unser Angebot aufgerufen haben, oder über den von Ihnen verwendeten Internet-Browser (technische Informationen). Wenn Sie die Seiten von harcot.de GmbH besuchen, werden standardmäßig in Protokolldateien sog. Logfiles gespeichert:

a)  IP-Adresse (Internet-Protokoll-Adresse) des zugreifenden Rechners

b) die Website, von der aus Sie uns besuchen (Referrer)

c)  die Websites, die Sie bei uns besuchen

d) das Datum der Anfrage

e) Browsertyp und Browser-Einstellungen

f)  Betriebssystem

 

5.

Diese technischen Informationen können im Einzelfall personenbezogene Daten sein. Im Regelfall verwenden wir technische Informationen aber nur, soweit dies aus technischen Gründen für den Betrieb und zum Schutz unserer Website vor Angriffen und Missbrauch erforderlich ist sowie pseudonymisiert oder anonymisiert für statistische Zwecke. Eine

Weitergabe ihrer Daten an Dritte kann grundsätzlich erfolgen, soweit Sie zuvor eingewilligt haben oder dies zur Abwicklung unserer Vertragsbeziehung erforderlich ist, insbesondere in folgenden Fällen:

a)  eine Weitergabe erfolgt stets zum Zwecke der Lieferung an das von uns hierfür beauftragte

Versandunternehmen. Die Weitergabe umfasst nur solche Daten, die für eine Zusendung der Ware erforderlich sind.

b) werden für den Zahlungsvorgang Zahlungsdienste in Anspruch genommen (bspw. PayPal, Visa, Mastercard etc.), werden Ihre Daten an die genutzten Zahlungsintermediäre weitergegeben. Selbiges gilt mit Blick auf die mit der Zahlung beauftragten Kreditinstitute.

 

6.

Der Kunde hat das Recht, auf die Dateninhalte jederzeit Zugang zu erhalten und diese Daten zu ändern. Der Kunde gibt die Daten freiwillig an.

 

7.

Details zur Datenverarbeitung und Anwendung von Cookies wurden in unserer Datenschutzerklärung erläutert.

 

§20

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

 

1.

Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik

Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

 

2.

Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

 

3.

Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

 

§21

Schlussbestimmungen

 

1.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ab 30. Januar 2018.

 

2.

Der Anbieter ist berechtigt die Allgemeinen Geschäftsbeziehungen zu ändern, falls neue Funktionen hinzugefügt werden oder eine neue Version des Online Shops eröffnet wird sowie im Falle von Gesetzesänderungen. Jegliche Änderungen erfolgen im angemessenen Umfang. Kunden, die über ein Konto verfügen werden über die Änderungen zusätzlich beim Kauf über einen Button informiert, der zur Akzeptierung betätigt werden muss. Sollte sich ein Kunde mit den Änderungen nicht einverstanden erklären, hat er das Recht, den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

 

1.    Datenschutzerklärung

2.    Muster Widerrufsformular

3.    Reklamtionsformular

 

USt.Id.Nr. DE302207448